Aktive Vereine und Organisationen stärken

Bammental kann sehr selbstbewusst auf das stark ausgeprägte solidarische Gemeinwesen blicken. Das vielfältige ehrenamtliche Engagement in Vereinen, Hilfsorganisationen, Kirchen und in der Kultur in unserer Gemeinde ist ein hohes Gut, welches es zu erhalten und zu stärken gilt. Unzählige Stunden engagieren sich Menschen für Menschen und zeigen damit, dass wir eine lebendige Gemeinde sind für die Zusammenhalt kein Fremdwort ist.

Dieses Engagement bedarf einer größtmöglichen Unterstützung durch die Verwaltung und durch die politischen Interessensvertreter. Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Bammental für die anstehenden Kommunalwahlen sind nahezu vollständig bei den unterschiedlichsten Vereinen und Organisation aktiv und kennen somit die tagtäglichen Herausforderungen und  machen sich stark für eine weiterhin aktives Vereinsleben und für die Unterstützung der Hilfsorganisationen, Kirchen und kulturellen Organisationen.

Das existierende Vereinsleben ist die Basis dafür, dass generationenübergreifende soziale Teilhabe in Bammental  jederzeit und für jeden erlebbar ist.

Wir setzen uns dafür ein, dass insbesondere die Förderung Jugendlicher in Vereinen weiter verbessert wird, denn sie sind der Garant dafür, dass Bammental auch in der Zukunft auf ein aktives kulturelles Leben stolz sein kann.

Wir sind uns nicht sicher, ob auf Dauer die Anzahl von ca. 80 Vereinen und Organisationen in unserer Gemeinde aufrechterhalten werden kann, da durch die zunehmende Individualisierung der Gesellschaft leider auch ein Stück die Verantwortung für das Gemeinwohl auf der Strecke bleibt.

Es macht Sinn, dass sich Vereine selbst stärken, indem sie ihre Kräfte bündeln und aktiv zusammenarbeiten und nicht gegeneinander in Konkurrenz stehen. Ein gelebtes Beispiel hierfür ist der Zusammenschluss von TV Tennis und BTC.

Bereits 2018 haben wir darauf hingewiesen, dass im Rahmen der in den nächsten Jahren anstehenden Renovierungen der TV-Halle eine Gesamtkonzeption rund um die Flächen der TV-Halle notwendig sein wird. Hier können wir uns die Schaffung eines zentralen Schul- und Sportzentrums vorstellen, multifunktional, in zentraler Lage. Hiermit würden wir die Belange der Schulen und der Vereine hinsichtlich fehlender Raumkapazitäten dauerhaft zufrieden stellen können, anstatt ständig Hals über Kopf mehrere kleinteilige und aus der Not heraus geborene Lösungen zu schaffen.

Ebenso besteht Handlungsbedarf bei den Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr, da die aktuellen Räumlichkeiten nicht nur zu klein, sondern auch nicht mehr zeitgemäß sind, um die Zukunfts- und Handlungsfähigkeit der Feuerwehr dauerhaft in unser aller Interesse sicherzustellen.

Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt unserer Gemeinde sind starke Vereine und Organisationen nicht wegzudenken. Bammental darf keine „Schlafgemeinde“ werden, sondern muss eine aktive und solidarische Gemeinde bleiben, in der sich Menschen für Menschen einsetzen. Die SPD Bammental wird dies aktiv und mit aller Kraft unterstützen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SPD Bammental